Lebensmitteltechnischer Assistent,
Lebensmitteltechnische Assistentin (LTA)

Zweijährige Ausbildung an der Berufsfachschule (BFS)

In zwei Jahren bereitet die Ausbildung in Theorie und Praxis auf den Abschluss als Staatlich geprüfter lebensmitteltechnischer Assistent/Staatlich geprüfte lebensmitteltechnische Assistentin vor.

wikimedia sementes deyvid setti pd swikimedia test tubeswikimedia technician performing laboratory test national cancer institute pd s

Die Aufgabengebiete von Lebensmitteltechnischen Assistenten sind so unterschiedlich wie die möglichen Arbeitsplätze. In unserem Bildungsgang werden Sie auf ein berufliches Betätigungsfeld in Auftrags- und Betriebslaboren, in Forschungsinstitutionen, in Produktions- und Fertigungshallen, in Büros der Nahrungs- und Genussmittelherstellung und der Systemgastronomie vorbereitet.

Die praxisorientierte Ausbildung wird in unseren Werkstätten des Handwerks (Fleischerei, Bäckerei, Konditorei) und in Analytiklaboren (mit unterschiedlichen chemischen und mikrobiologischen Ausrichtungen) mit guter und moderner Ausstattung durchgeführt.

Nach Abschluss der Ausbildung ist der Übergang in die einjährige Fachoberschule möglich. Dadurch kann nach einem weiteren Jahr die Allgemeine Fachhochschulreife erworben werden. Die kombinierte Ausbildung bietet gute Voraussetzungen für ein Studium der Lebensmittelchemie und -technologie, der Verpackungstechnik, der Biologie und der Chemie.

Die erforderlichen Praxisfertigkeiten werden im fachpraktischen Unterricht und in betrieblichen Berufspraktika erworben. Plätze für diese Betriebspraktika müssen Sie selbst suchen, die Schule ist bei der Praktikumsplatzsuche behilflich.

Die Ausbildung im Überblick

Bildungsgang

Mehrjährige Berufsfachschule (BFS), Abteilung 3

Ziel 

Dauer

2 Jahre

Voraus­setzungen

Mittlerer Schulabschluss (MSA) oder gleichwertiger Schulabschluss

Finanzierung

Der Schulbesuch ist kostenfrei, eine Ausbildungsvergütung wird nicht gezahlt.
Ein Antrag auf Schüler-BAföG ist möglich.

Rechts­grundlage

Berufsfachschulverordnung Berlin - APO-BFS

Anmelde­zeitraum

ab Februar 2019

Später eingehende Bewerbungen werden berücksichtigt, sofern freie Plätze vorhanden sind

Anmeldung im EALS

Beim Anmelden im EALS wählen Sie den Bildungsgang lebensmitteltechnische/r Assistentin/ Assistent (staatlich geprüft).

Hinweis zum Anmelde- und Leitbogen des EALS

Eine eigenständige Online-Registrierung auf der Website des Elektronischen Anmelde- und Leitsystems (EALS) ist nicht mehr möglich. Bitte erstellen Sie den Anmelde- und Leitbogen zusammen mit Mitarbeitern des BSO-Teams (Berufs- und Studienorientierungs-Teams) oder mit Lehrern Ihrer derzeitigen Schule bzw. mit Beratern der Jugendberufsagentur.

Weitere Infos zum Verfahren auf der Website www.eals-Berlin.de; dort auch: An wen muss ich mich wenden?

Bewerbungs­unterlagen

Im Sekretariat der Emil-Fischer-Schule reichen Sie ein:

  1. Aufnahmeantrag
  2. ausgefüllter und unterschriebener Anmelde- und Leitbogen der abgebenden Schule (EALS)
  3. tabellarischer Lebenslauf
  4. zwei Lichtbilder neueren Datums (Rückseite mit Namen beschriften)
  5. Kopie des letzten Zeugnisses (meist das letzte Halbjahreszeugnis)
  6. bei ausländischen Bewerber/-innen Nachweis der Aufenthaltsgenehmigung

Das Abschlusszeugnis, aus dem die geforderte Schulbildung hervorgeht (MSA oder gleichwertiges Abschlusszeugnis), muss spätestens in den ersten beiden Ferientagen bis 15 Uhr persönlich vorgelegt werden.

Ansprech­partner

  • Sekretariat, Frau Coym, Tel. 414 721 10, Raum 1.1.21
  • Leiterin der Abteilung 3, Frau Brandenburg-Kühne, Tel. 414 721 19, Raum 1.1.35

 

Inhalte und Ablauf der Ausbildung

Probezeit

Die Probezeit beträgt gemäß § 10 Berufsfachschulverordnung Berlin ein Schulhalbjahr. Zum Bestehen sind in allen Fächern und Praktika ausreichende Leistungen sowie mindestens 70 % Teilnahme am Pflichtunterricht erforderlich. Über die genauen Probezeitbestimmungen werden Sie zu Beginn der Ausbildung schriftlich informiert.

Stundentafel

Wochenstunden im ... Semester 1. 2. 3. 4.
Berufsüber­greifender Lernbereich        
Deutsch /Kommunikation 2 2 2 2
Wirtschafts- und Sozialkunde 2 2 2 2
Englisch 2 2 2 2
Sport 1 1 1 1
Berufsbezogener Lernbereich
- Fachtheorie
       
Rohstoffkunde 2 2 2 2
Lebensmittel­recht 2 - - -
Chemie /Lebensmittel­chemie 3 3 2 4
Ernährungslehre - 2 2 -
Lebensmittel­technik 2 2 2 2
Mikrobiologie /Hygiene 2 2 4 4
Fachmathematik 2 2 - -
Wirtschaft und Marketing 2 2 2 2
- Fachpraxis        
Informatik 2 2 2 -
Lebensmittel­analytisches Praktikum 4 4 4 4
Fleischtechno­logisches Praktikum 3 3 3 3
Getreidetechno­logisches Praktikum 3 3 3 3
Mikrobiologisches Praktikum - - 2 2
Wochenstunden gesamt 34 34 35 33

Die Unterrichtszeiten sind Montag bis Freitag zwischen 08:00 Uhr und 15:20 Uhr.

Praktikum

Im ersten Schuljahr absolvieren Sie sechs Wochen der Ausbildung in einem Praktikumsbetrieb. Einen Platz für dieses Betriebspraktikum müssen Sie selbst suchen; bei der Suche ist die Schule behilflich.

Abschluss­prüfung

Zum Ende des letzten Schulhalbjahres findet die Abschlussprüfung statt. Sie besteht aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Prüfungsteil.

Ein Prüfungsausschuss entscheidet über das Bestehen der Prüfung.

Siehe auch: § 27 Berufsfachschulverordnung Berlin

 

Perspektive

So geht's weiter:

 

  • Tätigkeit im Beruf Lebensmitteltechnische(r) Assistent(in);
    Beschäftigungsmöglichkeiten finden Sie in Auftrags- und Betriebslaboren, in Forschungsinstitutionen, in der Nahrungs- und Genussmittelherstellung und in der Systemgastronomie.
  • Übergang in die einjährige Fachoberschule

 

Weitere Informationen

Berichte

Weblinks

Downloads